Die Buschklopfer

machen Theater in Kulmbach…

„Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie“

Termine

KARTEN AB SOFORT ERHÄLTLICH:
ONLINE www.okticket.de
OFFLINE Schreibwaren Hofmann,
Bayerische Rundschau,
Touristinfo Kulmbach (09221 – 95 88 0)
und an vielen weiteren Vorverkaufsstellen

Wochenende. Im Haus des Ehepaares Andi und Adriane treffen zwei weitere Paare ein: Freund Max, ein Arzt, der sich für das Wochenende Dullzi, eine Krankenschwester, mitgebracht hat und Professor Leopold mit seiner unbekannten Verlobten. Als Andi diese Frau, Arielle, sieht, erinnert er sich – und schweigt. Er verschweigt seiner Frau, dass er Arielle von früher kennt…

Bei einem gemeinsamen Ausflug in den nahegelegenen Wald beginnen die Beziehungen ins Wanken zu geraten, und die Spannungen untereinander werden stärker.

Max entdeckt seine Liebe zu der schönen Arielle, Leopold möchte die letzten freien Stunden vor seiner Eheschließung mit Dullzi nutzen. Andi dagegen ist Max‘ heimliches Liebeswerben um Arielle ein Dorn im Auge, denn er möchte selbst die Gelegenheit, die er damals verpasst hatte, nun mit Arielle nachholen…

In Woody Allens Komödie geht es um die Frage, warum zwei Menschen ein Paar werden – und es eventuell auch bleiben. Liebevoll-ironisch, mit rhetorischer Finesse und dem feinen Gespür für die verborgenen Begierden sind die Figuren gezeichnet – wunderbar durchgeknallte Charaktere und dezent-satirische Komik dürfen nicht fehlen.

 

Und ewig rauschen die Gelder

1-Gelder

Die Weidenstraße 22 scheint vom Pech verfolgt zu sein: Arbeitslose, Invaliden, Witwen und Waisen. Alle tummeln sich unter einem Dach und beziehen Gelder vom Sozialamt. Zumindest auf dem Papier! Doch in Wirklichkeit steckt hinter diesen Schicksalen nur der arbeitslose Erich Vogel, der mit sämtlichen Tricks und Kniffen Vater Staat auszunutzen weiß, um sich und seine ahnungslose Frau Linda über die Runden zu bringen. Als eines schönen Morgens ein Außenprüfer vom Sozialamt vor der Tür steht, droht das Kartenhaus einzustürzen, und ein Tohuwabohu aus Lügen und aberwitzigen Situationen beginnt, in das nach und nach immer mehr Personen verwickelt werden…

Nach dem Sensationserfolg „Und das am Hochzeitsmorgen“ die neue berauschende Komödie der Buschklopfer unter der Regie von Dominik Kern.

Kartenvorverkauf:
ONLINE www.okticket.de
OFFLINE Schreibwaren Hofmann, Bayerische Rundschau, Touristinfo Kulmbach (09221 – 95 88 0) und an vielen weiteren Vorverkaufsstellen

Unser neues Kinderstück OSKAR LEGT EIN EI

Bauer Oskar
Auf seinem Hof ist Bauer Oskar ein ziemlich launischer Herr – und die Erwartungen, die er an seine Tiere hat, sind … nun ja… ungewöhnlich. Vom Esel verlangt er, dass er Mäuse fängt. Die Katze soll den Haushalt führen, der Hund Eier legen, die schwache Henne die Lasten schleppen. Kein Wunder, dass alle reichlich unzufrieden sind mit ihrem „Chef“. Aber sich gegen soviel Unvernunft zu wehren, dazu fehlt ihnen dann doch der Schneid. – Bis eines Tages ein total verhungerter Kater auf den Hof kommt, den der Bauer zum neuen Herrn über die anderen Tiere machen will. Dass der Kater nicht bellen kann wird dann aber doch zum Problem. Die Tiere begreifen, dass sie nur gemeinsam etwas ändern können und sperren Oskar in einen Käfig. Sie wollen ihn nur wieder heraus lassen, wenn er ein Ei gelegt hat. Da hätte der Bauer ein echtes Problem – wäre da nicht die gutmütige Henne …

Das Stück ist eine einfache Parabel über das Thema Arbeit, die auch Kindern verständlich macht, wie sinnvoll und notwendig es ist, jede Kreatur nach den ihr eigenen Fähigkeiten zu beschäftigen. Aber diese Botschaft kommt niemals platt und belehrend daher, sondern mit prallem, komödiantischem Leben, mit Phantasie und wunderbaren Spielsituationen.

Kartenvorverkauf bei Schreibwaren Hofmann
Melkendorfer Str. 11 – 95326 Kulmbach
Tel.: 09221 – 75789

Die beglückte Schäferin Bellinde

Plakat

 

www.okticket.de

 

Amaranthe jammert und jammert und jammert. Sie ist überaus unglücklich in Celion verliebt. Oder glaubt sie das nur? Bis vor Kurzem schwebte sie doch noch mit ihrem Freund Licidas im Glückshimmel. Ihre Freundin Coriane weiß sich und ihr nicht mehr zu helfen.
Ein Brief soll Klarheit schaffen. Amaranthe gesteht Celion ihre Gefühle. Der antwortet kurz und bündig: Er sei bereits in eine andere verliebt und habe sich dieser auf ewig versprochen.
Diese andere das ist Amaranthes Schwester: Bellinde.
Bellinde, scheu und tugendreich, ist einfach nicht bereit, ihre (noch) heimliche Beziehung zu Celion ihrem Vater Philemon gestehen und ihn um den Segen für eine Hochzeit mit ihrem Liebsten zu bitten.
So könnte eigentlich jedes Töpfchen sein Deckelchen finden. Doch bevor es soweit ist muss noch viel gelitten, gekreischt, gezankt und geschmachtet werden: Es kommt zum Zickenkrieg im Rokoko.

1 2 3 5

Sie finden die Buschklopfer auch bei Facebook:

 

facebook

 

Mit unserem Newsletter erhalten Sie die neuesten Informationen direkt in Ihrem E-Mail-Postfach.

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden:

 

Newsletter